„Ich habe in meiner Zeit als Kommunalpolitiker schon eine Menge erlebt!“, sagt Lars Rettstadt (FDP), Fraktionsvorsitzender der FDP/Bürgerliste, „Aber der Auftritt von Guntram Pehlke in der letzten Sitzung des Finanzausschusses war definitiv ein Erlebnis – wenn auch eins, auf das ich hätte verzichten können.“

Die Vertragsgestaltung für den neuen Flughafengeschäftsführer war in die Kritik geraten, sowohl was die Vergütung betrifft, als auch das Prozedere als Solches.

„Der Rat fühlt sich außen vor. Unsere schon länger bestehenden Richtlinien für die Vergütung wurden ignoriert, und grundsätzlich hat sich Guntram Pehlke so verhalten, als wäre die DSW21 sein Unternehmen“, fügt Markus Happe (Bürgerliste), stellvertretender Fraktionsvorsitzender hinzu, „Er täte gut daran nicht nur bei der Aufarbeitung zu kooperieren, sondern dem Rat ein wenig mehr Respekt entgegenzubringen!“

Die Fraktion FDP/Bürgerliste hat eine Dringlichkeitsanfrage zur kommenden Ratssitzung eingereicht.

„Wir brauchen jetzt von der Verwaltung eine schnelle Rückmeldung, wie es um Haftungsfragen bestellt ist, ob es zu einem Fehlverhalten kam, und in wie weit das massiv gestörte Vertrauensverhältnis zwischen Rat und dem DSW21-Vorstandsvorsitzenden dessen Vertragserfüllung berührt“, erläutern Lars Rettstadt  und Markus Happe den Grund für diese Anfrage, „Es konnte im AFBL nicht alles geklärt werden“.